Die Bagger leisten ganze Arbeit: Mitten in Schmiden wächst die Baugrube für die künftige Mitte kontinuierlich. Bis Ende September 2018 werden die Arbeiten fertiggestellt sein. Die lärm- und schmutzintensiven Aushub- und Verbaumaßnahmen sind dann ebenfalls beendet.

Bei den heißen Temperaturen der vergangenen Tage spürten die Anwohner die Baumaßnahmen besonders. Durch die offenen Fenster war der Lärm deutlicher zu hören und die Staubentwicklung belastete zusätzlich. Auf erste Anfragen von Bürgern zur Staubminderung reagierte die Entwicklungsgesellschaft Fellbach sofort. Die Zufahrt wurde geschottert, um den Staub zu binden. Die größere Oberfläche durch die Steine vermindert dessen Verteilung. Außerdem verringert die Schotterschicht bei Regen, dass der lehmige Boden sich in den Reifen festsetzt und die Straßen verschmutzt.

Von Tag zu Tag wird die Baugrube zwischen Fellbacher- und Butterstraße tiefer und größer. Zur Fellbacher Straße hin hat die Grube inzwischen ihre Sohle erreicht. Die aufwändige Ankersetzung und der Verbau zur Sicherung der angrenzenden Bebauung sind inzwischen auch weit fortgeschritten. Bis Ende September sind diese Arbeiten abgeschlossen. In den kommenden Tagen wird die Grube weiter in Richtung Butterstraße wachsen. Außerdem wird eine Rampe von der Butterstraße in die Baugrube hergestellt – als Vorbereitung für die im Oktober beginnenden Rohbaumaßnahmen.

Nicht nur Baustellen können den Straßenverkehr beeinflussen – auch sportliche Großereignisse greifen in den Verkehrsfluss ein: Das Elite-Rennen und das Jedermannrennen der Deutschland Tour am kommenden Sonntag finden auf für den Verkehr gesperrten Straßen statt. Aufgrund dessen kommt es zu Einschränkungen im öffentlichen Verkehr. Nachfolgend finden Sie alle nötigen Informationen, wie Sie am kommenden Sonntag Ihr Ziel im Stadtgebiet Fellbach erreichen.

Bei Rückfragen steht Ihnen der Verkehrs-Service der Deutschland Tour ab dem 08. August per Mail unter verkehr@)deutschland-tour.com  und am Veranstaltungswochenende telefonisch unter 07031 – 6320388 (24.08.-26.08. von 8-18 Uhr)  zur Verfügung.

Der Boden ist ausgetrocknet und die Baustelle staubt! Selbst der heutige Regen wird daran nicht viel ändern. Die Stadt wird daher die Einfahrt zur Baustelle mit Schotter abdecken und so die Staubentwicklung deutlich mindern.

Die Baugrube für die künftige Neue Mitte wächst. Täglich fahren LKW von der Butterstraße zur Baustelle, um den Erdaushub aufzunehmen. Beim Ein- und Ausfahren wirbeln die großen Fahrzeuge automatisch viel Staub auf.  Für die Anwohner keine angenehme Aussicht. „Gerade in den vergangenen zwei Tagen haben wir vermehrt Rückmeldungen zur Baustelle bekommen“, so der Bauleiter. „Wir werden so schnell wie möglich eine Schotterschicht auf der Einfahrt aufbringen.“ Der Schotter oder Split verhindert das Aufwirbeln des Staubs, bindet durch die Oberfläche den lästigen Feinschliff und reduziert so die Staubwolke. „Bewässern würde hier deutlich weniger bringen – aber zusätzlichen Schmutz erzeugen“, stellte der Bauleiter klar.  Der feuchte Lehm setzt sich in den Reifen fest und wird beim Fahren weggeschleudert.

Außerdem setzt die Stadt ab sofort gegen den Staub eine Kehrmaschine ein. Das Reinigungsfahrzeug wird regelmäßig und bei Bedarf im Einsatz sein.

Zeitplan Neue Mitte Schmiden

Bis Mitte März 2019          Betonarbeiten, Firma Bürkle

18.03.2019                         Information der Bürgerinnen und Bürger (Verkehr und Hochbau)

14.03/ 26.03                       Baubeschluss Sanierung Fellbacher Straße Ortsmitte

Ab Mitte April 2019            Beginn des Hochbaus, Firma Weizenegger, Bad Wurzach

20.07.2019                          Richtfest

Ende August 2019              Fertigstellung Holzbau

September 2019                 Beginn der Tiefbauarbeiten

März 2020                           Fertigstellung Tiefbau

Mai 2020                             geplante Fertigstellung Hochbau

August 2020                       Einzug Hochbau

                                

              

Dass die LKW auf der Butterstraße warten, war nicht geplant! Seit einigen Tagen ist wieder vermehrt Bewegung im Baugebiet der Neuen Mitte. Die Baugrube wird ausgehoben, die Erde auf LKW verladen, die diese dann in Deponien befördern. Vereinbart ist, dass die LKW in der Remstalstraße bzw. bei den Schulen warten, bis sie beladen werden können. Die Andienung erfolgt über die Butterstraße. Bei der Logistik haperte es zu Beginn aber leider. Die LKW warteten auf der Butterstraße, daher kamen Autos und Busse nicht durch. Wir bitten, dies zu entschuldigen!

Alle Beteiligten arbeiten daran, dass der öffentliche Raum – trotz des Erdaushubs – künftig freibleibt und der Verkehr fließen kann.

Grundsteinlegung für die Neue Mitte Schmiden

 Der Himmel lachte am vergangenen Samstagnachmittag, 21. Juli 2018, Freudentränen. Rund 100 Besucher trotzen dem Regenwetter und genossen die Grundsteinlegung zur Neuen Mitte in Fellbach Schmiden. Zusammen mit Oberbürgermeisterin Gabriele Zull, Baubürgermeisterin Beatrice Soltys, den Fraktionsvorsitzenden, dem Architekten sowie den Bauverantwortlichen gaben die Teilnehmer dem Bau viele gute Wünsche mit auf den Weg.

Zwischen Fellbacher Straße und Butterstraße entstehen in den kommenden Monaten vier „Designer-Scheune“, wie Architekt Peter Vorbeck vom Stuttgarter Büro Orange Blu ausführte. Schmiden mit seinen Höfen und Plätzen zeige noch immer eine Prägung durch die Landwirtschaft. Die künftige Ortsmitte sollte diesen Zug aufgreifen. Angeregt durch diese Charakteristik entwarf das Büro die Neue Mitte vier Baukörper mit einer Holzfassade. „Wir haben uns an den Wettbewerb ‚Unser Dorf soll schöner werden‘ erinnert“, so der Architekt.

„Wir können planen und bauen, doch sie sind es, die den Ort mit Leben füllen“, appellierte Oberbürgermeisterin Zull an die Zuhörer. Die Umgestaltung Schmidens – „Mitten im Ortskern“ – verlange von allen Beteiligten viel Geduld und gute Nerven. „Doch was wäre die Alternative“, fragte das Stadtoberhaupt. Die Hände ruhig halten sei nicht zukunftsweisend und eine attraktive Ortsmitte entspricht dem Wunsch vieler Bürger. „Die Chancen des Sanierungsgebietes haben bereits etliche Anwohner ergriffen und weitere werden folgen“, ist die OB sicher.

Ende 2019 oder Anfang 2020 würde der Bau mit seinen 35 Wohnungen fertiggestellt, ist Baubürgermeisterin Beatrice Soltys sicher. In den kommenden Tagen beginnt der Aushub der Baugrube, bevor die Bürkle Baugruppe aus Schmiden mit den Fundamenten für die Tiefgarage beginnt. Der erste Schritt für den Bau wurde mit dem Grundstein gelegt. Neben einer aktuellen Tageszeitung, der Beschlussvorlage aus dem Gemeinderat und den Ergebnissen der Bürgerbefragung legten die Stadträte Hans-Ulrich Spieth, (CDU), Hans-Ulrich Lenk (FW/FD), Sybille Mack (SPD) und Bendicta Bold (Grüne), Steffen Müller, Projektentwickler Albrinks und Müller, Jörg Bürkle, Geschäftsführer der Bürkle Baugruppe, Architekt Peter Vorbeck, Bürgermeisterin Soltys und OB Zull ein paar Münzen, Fellbacher Wein sowie viele gute Wünsche in die Zeitkapsel des Grundstein.

 

           

           

Baugrube und gute Wünsche in der Mitte von Fellbach-Schmiden

 Vier dreistöckige Holzmodul-Gebäude werden künftig die „Neue Mitte Schmidens“ bilden. Neben einem Café und einer Gemeinschaftspraxis werden in den Gebäuden 29 neue Wohnungen mit Tiefgarage Platz finden. Am Samstag, 21. Juli 2018, 14 Uhr, legen die Verantwortlichen den Grundstein für den innovativen Bau. Eine kleine Fotoausstellung vermittelt Einblicke in den Kinder-Malwettbewerb auf der Fellbacher Straße im Juni bevor die Preisträger am Samstagnachmittag ihre Gutscheine für die Gemeinschaftskassen erhalten.

Die Baugrube wird seit dieser Woche ausgehoben, Verbau- und Sicherungsmaßnahmen laufen – zwischen Fellbacher- und Butterstraße im Stadtteil Schmiden ist viel in Bewegung! Nach den Abbruch- und Leitungsarbeiten musste der Platz zuerst für das schwere Baugerät gesichert werden, bevor der Aushub beginnen konnte. Von der Fellbacher Straße nach Westen schaffen die Bagger jetzt Platz für die Tiefgarage.

Bei der Grundsteinlegung wird Oberbürgermeisterin Gabriele Zull nach der Begrüßung kurz auf das Ziel der Sanierungsmaßnahme in Schmiden eingehen bevor Bürgermeisterin Beatrice Soltys und der Architekt Peter Vorbeck vom Stuttgarter Büro Orange Blu den kommenden Holzbau vorstellen. Zusammen mit den Fraktionsvorsitzenden füllen die Verantwortlichen eine kleine „Zeitkapsel“, die mit dem Grundstein „versenkt“ wird. Bereits im Juni hatten sich Fellbacher Kinder bei einem Straßenmalwettbewerb Gedanken über die künftige „Grüngestaltung“ der Schmidener Mitte gemacht. Unter dem Motto „Sag es durch die Blume“ verschönerten 150 Kinder aus den Kindergärten und der Anne-Frank-Schule den Asphalt. Im Rahmen der Grundsteinlegung erhalten die einzelnen Gruppen ihre Preise und ein Erinnerungsfoto.

Einblicke in den Malwettbewerb zeigen erste Bilder auf der Baustelle. Die fotografische Dokumentation des Malwettbewerbs wird in großformatigen Fotos ab Dienstag, 24. Juli 2018, im Fellbacher Stadtmuseum zu sehen sein.

 

Die Vorbereitungen für die Baubohrungen und den sogenannten Verbau sind abgeschlossen und in dieser Woche geht es los! Manch einer hat sich in den vergangenen Wochen gewundert, warum bestehende Gruben wieder verfüllt und der Untergrund zwischen Fellbacher- und Butterstraße wieder befestigt wurde. Die Statik musste stimmen! Beim Aushub der Baugrube werden die umliegenden Gebäude abgesichert. Zu diesem Zweck erfolgen Bohrungen, Verankerungen und der sogenannte Verbau. Diese Arbeiten werden mit schweren Baumaschinen – 100 Tonnen – verrichtet. Ein wackeliger Boden kann dabei Schaden anrichten – daher erfolgte vorab eine Verdichtung, so dass die Geräte ohne Probleme aufgestellt werden können. Während in dieser Woche die Bohrungen für die Träger und die Pfähle starten, beginnt in der kommenden Woche der Erdaushub.

Wer kennt nicht den Anfang der Serie „Löwenzahn“, wenn dem harten Asphalt ein zartes Löwenzahnpflänzchen entwächst? So ähnlich geschah es am Mittwochvormittag in Schmiden: Unter dem Motto „Sag es durch die Blume“ fand am 27. Juni, in dem zu dieser Zeit noch gesperrten Bereich der Fellbacher Straße ein Malwettbewerb für die Fellbacher Kindergartenkinder und Grundschüler statt. Mehr als 150 Jungen und Mädchen waren der Einladung der Stadtverwaltung gefolgt und verschönerten mit bunter Kreide den tristen Asphalt. Bereits nach kurzer Zeit „erblühten“ unter der Anleitung von Cornelia Waiss, Leiterin der Kunstschule Fellbach, farbenprächtige Blumenlandschaften, auf denen sich ebenso schillernde Schmetterlinge tummelten. Auch die Biene Remsi, das Maskottchen der Remstal-Gartenschau, war ein gern gewähltes Motiv der kleinen Künstler, die sichtlich stolz auf ihre Arbeiten waren. Gestärkt wurden die fleißigen Kinder durch eine großzügige Spende der Bäckerei Grau, die mit leckeren Brezeln und Laugenstangen überraschte.

Die leider schnell vergänglichen Werke der Kinder wurden anschließend durch eine Jury (Tine Hämmerle vom Gewerbeverein Schmiden, den Stadträten Ruth Lemaire, Martin Oettinger, Harald Rienth und Andreas Zimmer, Heidelinde Kauffmann vom Fellbacher Kunst-Werk, Anja Pfennig-Mische vom Kunstverein und dem achtjährigen Carl Oettinger als Vertreter der Schüler) bewertet und außerdem fotografisch dokumentiert. Bei der anstehenden Grundsteinlegung zum Hochbau der neuen Mitte Schmiden am Samstag, 21. Juli 2018, werden die Werke dann präsentiert und prämiert.

Die von der Stadt Fellbach und dem Gewerbeverein Schmiden initiierte Malaktion beendete die Arbeiten der Stadtwerke Fellbach in der Straße, die seit Donnerstag, 28. Juni 2018, wieder befahrbar ist.

               

Autofahrer können aufatmen: Die Sperrung der Fellbacher Straße im Ortsteil Schmiden ist aufgehoben. Seit Donnerstagmorgen, 28.06., 4 Uhr, rollt der Verkehr wieder.