Skip links

Platz für Baustellenlogistik notwendig

Platz für Baustellenlogistik notwendig

Die Tiefgarage für die neue Mitte des Fellbachers Stadtteils Schmiden ist fast fertiggestellt. Im März werden die Rampe zur Butterstraße ab- und das neue Gebäude auch auf dieser Seite aufgebaut. Die dafür notwendigen Fahrzeuge benötigen Platz zum Rangieren. Um die Baustelleneinfahrt wird daher ein vier Meter breiter Aufstellplatz freigehalten. Der Verkehr wird auf dem Parkstreifen um die Verengung vorbeigeführt. Die dafür notwendigen Parkflächen werden daher genauso wie der Radstreifen ab Ende Februar gesperrt.

Der Platz in der Mitte Schmidens ist begrenzt. Die Baustellenfahrzeuge, die sowohl für die Betonarbeiten als auch ab Mitte April für den Holzbau eingesetzt werden, müssen ein gewisses Maß an Bewegungsfreiheit haben. „Sonst sind Straßensperrungen tageweise unumgänglich“, stellten die Verantwortlichen im Tiefbau- und im Ordnungsamt fest. Um dies zu verhindern, werden daher in der Fellbacher und in der Butterstraße Logistik- und Aufstellflächen eingerichtet. Die Verkehrsplaner nutzen drei Parkflächen in der Butterstraße gegenüber der Baustelleneinfahrt, um die dann fehlende Straßenfläche auszugleichen und so den Durchgangsverkehr weiter zu ermöglichen. Für die Fußgänger wird ein gesicherter Übergang eingerichtet. Auch in der Fellbacher Straße werden der Park- und Radstreifen an der Baustelle für das Be- und Entladen der Baustellenfahrzeuge genutzt.

Nachdem die Arbeiten an der Tiefgarage in die Endphase gehen, wird ab Mitte April mit dem Aufstellen der Holzmodule für die vier Baukörper gerechnet. Den detaillierten Zeitverlauf und die weiteren Planungen stellt die Stadtverwaltung zusammen mit den beteiligten Unternehmen am 18. März 2019 um 18 Uhr in der Festhalle Schmiden in einer Bürgerinformation vor.

Meinungen

  1. Post comment

    Nochmals hallo Pressesprecherin!
    Sie schreiben, daß Fußgänger, die auf eine Grünphase warten von den Autofahrern besser gesehen werden wenn davor ein Stellplatz gesperrt wird!
    Der fragliche Stellplatz befindet sich jedoch DAHINTER!!
    Lt. Straßenverkehrsordnung ist das parken vor oder hinter einer Ampel im Abstand von 10m verboten. Wie kann es sein daß in Schmiden/Buttertrasse das parken _VOR_ der Ampel im Abstand von 1m erlaubt ist; _NACH_ dieser Ampel (und wir reden hier von einer EINBAHNSTRASSE!!) nach 10,5 m neuerdings Strafzettel verteilt werden?!

    Permalink
  2. Post comment

    Wie oben zu lesen ist, ist die Rede von 3 Parkplätzen in der Butterstraße aktuell sind 5 Parkplätze gesperrt. Dazu noch der Platz vor dem Haus. Wird dies noch geändert? Oder muss vollgesperrt werden?

    Permalink
    1. Post comment

      Der zusätzliche Platzbedarf ist dem Fußgängerüberweg geschuldet. Damit die Fußgänger, die auf die Grünphase warten von den Autofahrern besser gesehen werden, musste davor ein Stellplatz gesperrt werden. Wir prüfen, ob wir die Fläche danach wieder freigeben können.

      Permalink
      1. Post comment

        Und wie lange dauert diese Prüfung? Bis das Bauvorhaben beendet ist? Ich bin Anwohner und soviel ich sehe, wird diese Fußgängerampel sehr selten genutzt; insofern ist das Argument „Der zusätzliche Platzbedarf ist dem Fußgängerüberweg geschuldet“ schlicht Blödsinn! Einen Zebrastreifen aufzumalen wäre sehr viel effektiver und sinnvoller gewesen! Angesichts der Parkplatznot in der Butterstrasse wird dieser gesperrte Parkplatz vor der HNr. 13/1 bzw 14 dringend benötigt.

        Permalink
      2. Post comment

        Guten Morgen, bitte entschuldigen Sie die verspätete Rückmeldung! Es geht um zwei Sachverhalte: Die Aufstellfläche, die der Verkehrssicherheit der Fußgänger geschuldet ist, und um den Verkehrsfluss. Die Verkehrsvorschriften legen die Abstände für die Flächen vor der Ampel fest. Die weiteren Flächen sind gesperrt, damit der Verkehrsfluss nicht zu stark beeinträchtigt wird. Da die Busse hier durchkommen müssen – trotz Baustelle und Baum – wird es ein bisschen eng. Nach Auskunft der Baustellenleitung soll der Kran auf dieser Seite im August abgebaut werden. Dann werden die Verkehrswege erneut geprüft.
        Für Sie noch der Hinweis: Die Tiefbauarbeiten an der Kreuzung Fellbacher/ Gotthilf-Bayh-Straße beginnen im September. Im Kreuzungsbereich werden zuerst die Stadtwerke die alten Rohren austauschen und dann startet die Neugestaltung der Straßen- und Gehwegsoberflächen. Vom Kreuzungsbereich wandert die Baustelle dann nach Norden. Diese Arbeiten sind insgesamt bis Frühjahr 2020 terminiert. Ich kann Ihnen daher leider nicht wirklich eine Entwarnung durchgeben!

        Permalink

Kommentieren

Return to top of page